Zeitschriften im Wandel der Zeit

Zeitschriften, die sich erstmals im 18. Jahrhundert insbesondere als Flugblätter etabliert haben, erfreuen sich heute großer Beliebtheit und bilden eine eigene Gattung des Printmediums. Die Angebotspalette reicht von Fach- und Wissenschaftszeitschriften bis zu Hobby- und Gartenzeitschriften. Insgesamt lässt sich sagen, dass der Markt sämtliche berufliche und private Interessen bedient.
Gerade Fach- und Wissenschaftszeitschriften sind äußerst geschätzt. Durch die oftmals wöchentliche oder 14-tägige Erscheinung ist hohe Aktualität und Brisanz der Beiträge gewährleistet. Auch im Zeitalter des Internets finden sich in den Fachartikeln und wissenschaftlichen Druckerzeugnissen Informationen, die für bestimmte Berufsgruppen oder Interessenten nicht entbehrlich sind. Um aber mit dem Stand der Technik mithalten zu können, setzen viele Verleger seit einigen Jahren auch auf die digitale Publikation. Das bedeutet, dass die Zeitschrift sowohl als Druckerzeugnis, als auch als Datei, die dann beispielsweise auf einem Tablet-PC genutzt werden kann, veröffentlicht wird.
Dennoch erzielen auch die gedruckten Exemplare heute noch äußerst hohe Auflagen.

Interessantes